Triathletin Franka läuft für Almased
| 3 Min.

Triathletin Franka läuft für Almased

Franka wird bei ihrer Karriere als Triathletin schon seit mehreren Jahren von Almased unterstützt. Vor kurzem hat sie ein Trainings-Camp in Afrika besucht und ihre Erlebnisse und Erfahrungen in einem Blog über ihre Reise festgehalten.

Von Franka Rust, Triathletin für Deutschland & Sponsored by Almased | Artikel hochgeladen von Lena, Ernährungswissenschaftlerin (M.Sc. Medizinische Ernährungswissenschaften)
Franka auf dem Fahrrad

Hi, ich bin Franka!

"Hi, mein Name ist Franka Rust, ich bin 21 Jahre alt und seit über drei Jahren ein Teil der Almased-Familie. Sie unterstützen mich nicht nur bei Equipment, sondern mich auch vor oder nach den Trainingseinheiten gut zu verpflegen mittels der Almased-Shakes. Kurz zu mir, ich bin seit 2017 Triathletin und mein großes Ziel sind die Olympischen Spiele 2028 in Los Angeles. Parallel zum Sport studiere ich angewandte Psychologie auf Teilzeit an einer Fernuni. Für mich ist diese Balance zwischen Sport und Studium essentiell, um mich mental wirklich zu 100 Prozent entweder auf das Eine oder auf das Andere zu fokussieren. Viele fragen mich, warum ich mir diesen Leistungssport antue und warum ich mich tagtäglich zum Training motiviere und stattdessen nicht mit Freunden feiern gehen möchte oder entspanne. Doch im Gegenteil, Triathlon gibt mir die Erfahrungen, die mein Leben universell macht. Triathlon gibt mir so viel mehr als nur Sport. Die Erfahrungen und Möglichkeiten, die mir der Sport bietet, sind einzigartig."

Franka R.: „Normalerweise trinke ich Almased nach dem Training, ein bis zwei Mal pro Tag abends."

Franka R.: „Ich nutze die Almased Drinks als Regenrationsbooster nach dem Training."

Franka joggt bei Hitze

3 Wochen Training bei 30 Grad

"Erst im Januar war ich drei Wochen in Afrika, genauer gesagt in Namibia, um mich dort auf meine nächste Saison vorzubereiten. Für die Außenstehenden sah es nach Sonne, blauer Himmel und Urlaub aus. Doch für mich waren es drei Wochen viel Training bei 30 Grad. Täglich bin ich geschwommen, gelaufen und Radgefahren. Zusätzlich noch ein bis zweimal pro Woche bei der Physio vor Ort gewesen und ein bis zwei Krafteinheiten kamen dazu.

Meistens startete mein Tag mit einem kleinen Frühstück um 6:30 Uhr und einer Laufeinheit. Wir sind morgens gelaufen, um der Hitze zu entfliehen. Anschließend ging es direkt zum Frühstück, wo sich gut verpflegt werden musste, da noch zwei weitere Einheiten auf dem Tagesprogramm standen. Nach nicht allzu langer Pause wurde sich fertiggemacht für die Schwimmeinheit. Wir sind meistens zwischen 4-5km pro Schwimmeinheit geschwommen."

Franka mit Almased beim Schwimmen

Energie auftanken mit Almased

"Nach der Schwimmeinheit wurde sich direkt nachverpflegt, meistens in Form eines Almased-Shakes, da der schnell und gut von meinem Körper aufgenommen werden konnte. Dabei nehme ich meistens die doppelte Menge an Flüssigkeit, sowie die zweifache Menge von dem Almased-Pulver Natur, variiere aber die Toppings. Beispielweise füge ich Kakaopulver oder Proteinpulver dazu, um je nachdem welche Einheit gerade absolviert wurde, welche noch kommt und welche Tageszeit es ist, genug Energie zu haben. Ich nutze dabei die Almased-Shakes als Ergänzung, wodurch meine Tagesroutine perfekt abgerundet wird."          

Franka radelt

Mit dem Rad durch die Wildnis

"Die Mittagspause habe ich häufig mit einem Power Nap gestartet und mit Lernen für das Studium beendet. Nachmittags stand dann die letzte Einheit auf dem Plan, meistens war es eine Radausfahrt von zwei bis dreieinhalb Stunden. Wir waren ca. 16 internationale Athleten und zwei Trainer vor Ort, sodass wir in kleineren Gruppen gefahren sind. Hierbei haben wir viel rotiert, sodass ich mal mit den Mädels und mal mit den Jungs gefahren bin. Ein Highlight bei den Radfahrten waren immer die wilden Tiere, wie Affen oder Oryxe, die dort zu sehen waren. Ansonsten muss ich gestehen, dass das Radfahren in Namibia eher eintönig war, weil die Infrastruktur nicht ganz die Gleiche ist, wie die in Europa. Hinzu kommt, dass die Straßen sehr verschmutzt waren, viele Glasscherben und Nägel darauf lagen und wir in der Gruppe mindestens einen Platten pro Ausfahrt hatten."

Franka R.: „Vorteile sind vor allem die gute Verfügbarkeit der Nährstoffe für den Körper und die Magenverträglichkeit im Vergleich zu anderen Shakes oder Nahrungsergänzungsmitteln. Ich hatte seit dem ich Almased nehme keine Magenprobleme oder Bauchschmerzen mehr."

Franka R.: „In klassischen Proteinshakes ist die Menge an Eiweiß manchmal etwas höher, allerdings auch der Fett und Zuckergehalt deutlich erhöht. Außerdem enthalten andere Proteinshakes viele Zusatzstoffe, die der Körper nur schwer bis gar nicht verarbeiten kann. Sportler*innen benötigen zwar eine gewissen Menge an Proteinen, vor allem für die Regeneration, allerdings sind der zugesetzte Zucker und die Süßstoffe in der Menge nicht notwendig und zum Teil gar nicht gut für den Körper."

Franka auf Motorhaube

Rest Days

"Zwei Mal die Woche hatten wir einen Ruhetag, also einen Tag, an dem morgens nicht trainiert wurde und insgesamt das Trainingsvolumen nicht hoch war. An solchen Tagen galt es, viel zu essen und etwas mehr zu entspannen, als an den anderen Tagen. Auch an solchen Tagen durfte der Almased-Shake nicht fehlen, die Nährwerte dessen, eignen sich für mich hervorragend, um noch schneller zu regenerieren.

Insgesamt haben sich die drei Wochen Namibia aber angefühlt, wie ein richtig schöner Aktivurlaub, denn sobald die Sonne und die Wärme da sind, läuft das Training direkt einfacher von der Hand und fühlt sich zum Teil gar nicht mehr an wie Training. Ich schätze es sehr, dieses Privileg zu haben, Sport und Uni gleichzeitig auf diesem Level ausleben zu können. Schon im Kindesalter, war Sport meine Leidenschaft und mein Traum, den ich seit sieben Jahren verwirklichen kann."

Franka R.: „Mir persönlich ist es besonders wichtig ausgewogen zu essen, wobei Kohlenhydrate und Proteine an erster Stelle stehen. Kohlenhydrate als Energiequelle vor den Einheiten und Proteine für eine gute Regeneration danach. In jeder Mahlzeit versuche ich aber, von allen wichtigen Nährstoffen einen Teil abzudecken. Manchmal ist es um ehrlich zu sein aber schwer, wie beispielweise an Wettkampftagen, intensiven Trainingstagen oder auch nach späten Trainingseinheiten. Da habe ich keine Zeit noch lange Essen vorzubereiten, weswegen Almased die perfekte Lösung für mich ist."

Franka R.: „Ich nehme meistens 200-400ml Milch (manchmal auch mit Vanille Geschmack), sechs gehäufte Esslöffel Almased, eine Banane (manchmal stattdessen gefrorene Früchte) und etwas Zimt. Sehr klassisch aber verdammt lecker. Zum Süßen nehme ich nach Bedarf noch Agavendicksaft dazu."

Franka jubelt

Zurück zu Hause

"Jetzt bin ich wieder in Deutschland und meine Tages- bzw. Wochenstruktur sieht etwas anders aus. Erst einmal musste ich mich an die nassen Bedingungen und die kalten Temperaturen gewöhnen. Ein richtiger Schock für das ganze System. Zudem haben wir hier in Lüneburg, also da wo ich trainiere, nur abends Schwimmtraining fünf Mal die Woche, sodass das nicht meine erste oder zweite, sondern es immer die letzte Trainingseinheit am Tag ist. Für mich vor allem im Winter eine Überwindung um sieben oder acht Uhr abends noch einmal für zwei Stunden los zu müssen. Natürlich gewöhne ich mich daran und es ist in meiner Routine integriert, sodass ich meistens gar nicht mehr darüber nachdenke. Nach diesen späten Einheiten, trinke ich meistens mein zweites Abendessen in Form meines Almased-Shakes auf dem Weg nachhause, um Zeit und Kraft zu sparen und direkt schlafen zu können. 

Ich bin dankbar darüber, dass Sponsoren, wie Almased, mich auf diesem Weg begleiten, denn ohne diese finanzielle Unterstützung und den Rückhalt, den sie mir geben, wäre der Sport auf diesem Level nicht zu realisieren."

Franka R.: „Ich persönlich merke vor allem einen positiven Langzeiteffekt, wenn ich Almased kontinuierlich einnehme. Dann schlafe ich besser und auch meine Regeneration nach dem Sport ist besser durch Almased."

Franka R.: „Für mich steht vor allem die Kombination aus Sport und Almased im Vordergrund. Ich persönlich finde es sehr gut, dass Almased die Verbindung schafft, zwischen einem gesunden Lebensstil und dem Leistungssport. Ich als Leistungssportlerin verlange meinem Körper viel ab und da spielt die richtige Ernährung eine große Rolle. „Nur mit dem richtigen Treibstoff kann ein Motor funktionieren.“ Das Zitat beschreibt ziemlich gut, warum Almased so wichtig für mich als Sportlerin ist."

Schließen
Zurück
Vor
Hier können Sie Almased kaufen
Hier können Sie Almased kaufen
Wir beraten Sie gern
Wir beraten Sie gern