Mit Diabetes leben, die Erkrankung erleben

Sir Frederick Banting war es, der zusammen mit Charles Best 1922 das für viele Diabetiker lebenswichtige Insulin entdeckte. Jährlich an seinem Geburtstag, dem 14. November, ist es der von den Vereinten Nationen eingeführte Weltdiabetestag, der auf die steigende Verbreitung von Diabetes mellitus aufmerksam machen soll.

Genau wie im Vorjahr ist das zentrale Thema: „Familie und Diabetes“. Der Fokus liegt hier eindeutig im Bereich der Aufklärung und Risikobewertung der Volkskrankheit Typ-2- Diabetes. Mangelndes Wissen über die Erkrankung bedeutet, Warnsignale nicht zu erkennen und eine oft lange Zeit, in der der Diabetes unerkannt bleibt. Allein in Deutschland leben 6,5 Mio. Menschen mit einem diagnostizierten Diabetes mellitus. Damit liegt Deutschland im europäischen Vergleich an zweiter Stelle. Mit einem Anteil von über 95 Prozent sind die meisten Betroffenen an einem Typ-2-Diabetes erkrankt. Täglich kommen in Deutschland 1.000 Neuerkrankungen hinzu. Der Typ-2-Diabetes ist mit über 90 Prozent aller Fälle die häufigste Diabetes-Form. Hauptursachen für die Entstehung von Typ-2-Diabetes sind neben erblicher Veranlagung vor allem Übergewicht, Fehlernährung und Bewegungsmangel. Im Gegensatz zum Typ-1-Diabetes wird beim Typ-2-Diabetes noch körpereigenes Insulin gebildet und sezerniert. Der Typ-2-Diabetiker hat oftmals höhere Insulinwerte als der Stoffwechselgesunde. Der Blutzuckeranstieg ist hier durch eine fortschreitende Insulinresistenz zu erklären.

Der Weltdiabetes-Tag wird 2019 organisiert von ‘diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe‘ in Zusammenarbeit mit ‘Deutsche Diabetes-Hilfe-Menschen mit Diabetes‘ und unter der Schirmherrschaft des Bundesgesundheitsministeriums. 

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn erklärt in seinem Grußwort, warum er genau hier einen Fokus setzen möchte: „Das wird die Betroffenen stärker in den Behandlungsprozess einbinden und die Kommunikationsmöglichkeiten zwischen Arzt und Patient erweitern. Mit digitalisierter Gesundheitsversorgung wird es auch im Alltag der fast sieben Millionen Menschen mit Diabetes in Deutschland Erleichterungen geben. So nutzen etwa viele chronisch Kranke, gerade auch Menschen mit Diabetes, bereits Gesundheits-Apps. Unser Anliegen ist es, gute und sichere Apps schneller in die Versorgung zu bringen und sogar vom Arzt verschreiben lassen zu können.“

Blau erleuchtet sind schon am Abend des 14. November markante Gebäude weltweit: Die 'Blue Monument Challange‘ ist ein fester Bestandteil des Weltdiabetestages. Ein 'Leuchtfeuer der Hoffnung‘ in Deutschland ist in diesem Jahr das Sony Center, das ab 19 Uhr blau erstrahlt. Ein Zeichen, das wir nicht nur ideell, sondern im Rahmen unserer Zusammenarbeit mit 'diabetesDE‘ als Sponsor gezielt und aktiv unterstützen.

Gesunde Ernährung ist auch für Almased ein relevantes Thema. Denn Ernährung und Gewichtskontrolle sind wichtige Säulen einer effektiven Diabetestherapie. Aufklärung und Information zu Diabetes mellitus, Möglichkeiten der Prävention und Therapie sind seit jeher ein Schwerpunkt der unternehmerischen Aktivitäten in Richtung der diabetologischen Forschung. Daher freuen wir uns sehr, dass wir auch in diesem Jahr das Engagement von ‘ diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe‘ unterstützen und damit aktiv dazu beitragen können, mehr Bewusstsein für Diabetes mellitus zu schaffen.