Süßstoffe als Dickmacher

"Süßstoffe liefern Süßes ohne Reue. Sie übertreffen die Süßkraft des herkömmlichen Haushalts-Zuckers erheblich und liefern dabei null Kalorien!"

Süßstoffe sollen Übergewicht verhindern und das Abnehmen unterstützen. Das scheint so einfach. Als kalorienfreie Alternative wird Süßstoff immer wieder empfohlen und ist in vielen Fertigprodukten zu finden. Nun stehen sie im Verdacht, dass sie dick machen. Ist das richtig?

Wenn es darum geht Gewicht zu verlieren oder/und sich bewusst zu ernähren, spielt die Auswahl der Lebensmittel und die reduzierte Aufnahme von Kohlenhydraten eine entscheidende Rolle. Da viele Abnehm-Willige nicht auf Süßes verzichten wollen, greifen sie alternativ zu Süßstoffen.

Süßstoffe wirken auf den Glucose-Stoffwechsel und die Darmflora

Neue Studien liefern Hinweise, dass die Verwendung von Süßstoffen in diesem Zusammenhang tatsächlich den Insulinspiegel erhöht – zwar nicht so direkt wie Zucker, aber die Insulinresistenz vergrößert sich. Das Gehirn bekommt die Information "süß", der Körper reagiert mit der Erhöhung des Insulinspiegels. Dies scheint auch mit der Veränderung der Darmflora durch Süßstoffe zusammenzuhängen. Die veränderte Darmflora fördert die Erhöhung des Insulinspiegels und die Insulinresistenz. Dadurch, dass die Wirkung auf den Insulinspiegel nicht ganz so direkt wie bei Zucker ist, hat man den Zusammenhang lange nicht erkannt und Süßstoffe bei Übergewicht und Diabetes empfohlen. Deshalb wurden Süßstoffe und süßstoffhaltige Produkte lange in großen Mengen verwendet, im Glauben, dass man sich etwas Gutes tut. Tatsächlich gibt es trotz oder besser gesagt gerade wegen des Süßstoffkonsums immer mehr Übergewichtige, Insulinresistente und Typ-2-Diabetiker.

Zudem haben Süßstoffe eine höhere Süßkraft als Haushalts-Zucker. So laufen Verwender Gefahr, ihren Geschmackssinn für "süß" zu desensibilisieren und automatisch zu noch süßeren Lebensmitteln zu greifen. Eine erhöhte Kalorienaufnahme ist die Folge. Eingesparte Kalorien werden sich anderweitig erlaubt und unbewusst zu sich genommen.

Es lohnt sich Süßstoffe zu meiden, seinen natürlichen Geschmackssinn wieder anzutrainieren, um ein gesundes, aktives Leben, vor allem ohne Übergewicht, zu führen. Die bewusste Auswahl von hochwertigen, naturbelassenen und niedrig glykämischen Lebensmitteln gehört dazu und trägt zu einem gesunden Lebensstil bei.

Hier können Sie auf Almased zählen:

  • Ein hochwertiges Lebensmittel mit Rohstoffen natürlichen Ursprungs: ohne Süßungsmittel, künstliche Aromen, Füllstoffe oder Konservierungsstoffe.
  • Almased liefert für den Diabetiker einen ausgewogenen Nährstoff-Mix aus Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen und essenziellen Aminosäuren. Der Körper bekommt im Handumdrehen alles, was er braucht und vor allem das für Diabetiker so wichtige hochwertige Eiweiß.
  • Almased hat ein ideales 2:1 Verhältnis von Proteinen und Kohlenhydraten und ist somit ein proteinreiches Lebensmittel mit einem glykämischen Index von 27.
  • Eine festgelegte Kalorienmenge und Portionsgröße garantieren eine kalorienreduzierte, niedrig glykämische Ernährung.
  • Ein Almased-Shake macht es einfach, kalorienreiche Lebensmittel zu reduzieren. Durch die schrittweise Integration von ausgewogenen Mahlzeiten fällt es leichter, die notwendige Lebensstiländerung zu erreichen, Übergewicht zu bekämpfen und eine gesündere Lebensweise zu erlernen. Unser Almased-Diabetiker-Plan unterstützt Sie auf diesem Weg. Fordern Sie den kostenlosen 12-Wochen-Diabetes-Plan gleich an.

 

Quellen:

  • Dr. Eran Elinav et al., "Gut Bacteria, Artificial Sweeteners and Glucose Intolerance", Nature, September 2014, ("Darmbakterien, künstliche Süssstoffe und Glucoseintoleranz)
  • Nonnutritive sweeteners and cardiometabolic health: a systematic review and meta-analysis of randomized controlled trials and prospective cohort studies. Azad MB et al., CMAJ. 2017 Jul 17; 189(28):E929–E939.