Bewusst essen - auf die richtigen Zutaten kommt es an

Wissenswertes rund um unsere Ernährung

Almased versorgt Ihren Körper optimal  mit vielen wichtigen Mikro-und Makronährstoffen. Essenzielle Aminosäuren, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente und – das ist entscheidend – der hohe Anteil an Mehrkomponenten-Protein sättigt ideal und bringt Sie gut durch den Tag.

Gleichzeitig hat Almased einen glykämischen Index von 27. Kanadische Forscher haben herausgefunden, dass Menschen mit einer proteinreichen und niedrig glykämischen Ernährung deutlich mehr Kalorien verbrennen. Mehr Informationen hierzu finden Sie unter https://www.almased.de/blog/wissenschaft/beitrag/so-verbrennen-sie-mehr-kalorien-und-programmieren-ihren-koerper-auf-abnehmen/ in einem anderen Blog-Artikel.

Nach der üblichen Startphase eines Almased-Diätplans, in der Sie Almased für 3-7 Tage ausschließlich zu sich nehmen, binden Sie Almased in Ihren Alltag ein und ersetzen einzelne Mahlzeiten durch Almased-Shakes. Mit Almased an Ihrer Seite haben Sie den perfekten Begleiter sowohl für Ihr persönliches Gewichtsmanagements als auch als fester Bestandteil Ihrer optimalen Ernährung.

Damit Sie Ihre Ziele erreichen, kommt es aber auf die richtige Auswahl der Bestandteile Ihrer Mahlzeiten an. Unsere Ernährungsexperten haben für Sie zusammengestellt, wie Sie Ernährungsfallen leicht umschiffen können. Denn Fett macht nicht automatisch fett. Und Sie können Ihr Gewicht halten oder sogar reduzieren, auch mit Kohlenhydraten auf Ihrem Speiseplan.

Um gesund und leistungsfähig zu bleiben, ist unser Körper auf eine Vielzahl an Nährstoffen angewiesen. Dazu zählen: Eiweiß, Fett, Kohlenhydrate, Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Ballaststoffe.

Unsere Ernährung ist entscheidend, damit der Körper alles bekommt, um optimal versorgt zu sein. Wir selbst haben es in der Hand, uns ausgewogen und vollwertig zu ernähren, mit dem was wir essen und trinken.

Setzen Sie sich neue Ziele - leben Sie bewusst. Eine ausgewogene und vollwertige Ernährung unterstützt die Gesundheit - sie hält uns in Schwung.

Achten Sie auf hochwertige Proteine

Proteine (Eiweiße) haben einen hohen Sättigungseffekt und sind wichtige Bausubstanzen des Körpers. Jede Zelle ist aus Eiweiß aufgebaut und somit alle Muskeln, Organe, Gewebe, Haare, Nägel, die Haut, das Blut und die Knochen.

Eine wesentliche Rolle spielt Eiweiß auch als Ausgangssubstanz für die Bildung von Hormonen und Enzymen und für die Bildung der Proteine des Immunsystems. 
Sportler wissen, dass die in eiweißreichen Lebensmitteln vorkommenden verzweigtkettigen Aminosäuren Valin, Leucin und Isoleucin speziell für den Erhalt und den Aufbau der Muskulatur erforderlich sind.

Almased-Shakes liefern diese wichtigen Proteine, daher setzen auch Sportler auf Almased als optimale Nahrungsergänzung.

Gute hochwertige Eiweiß-Quellen liefern viele essenzielle Aminosäuren, deshalb sollten Sie auf eine bewusste Auswahl achten. Zu den wichtigsten tierischen Proteinquellen zählen Fisch, Fleisch, Eier und Milchprodukte sowie aus pflanzlicher Herkunft Soja und Hülsenfrüchte. Milchprodukte, wie zum Beispiel Joghurt, enthalten zudem Calcium, das zur Erhaltung normaler Knochen beiträgt.

Der Teufel steckt im Detail. Denn ein Nachteil von tierischen Proteinen ist, dass sie oft mehr gesättigte Fette und Cholesterin liefern, sodass ein regelmäßiger Verzehr sparsam ausfallen sollte. Der Vorteil einer pflanzlichen Variante liegt in einem oftmals höheren Anteil an Nährstoffen und Vitaminen. Als  besonderes Plus punktet Sojaeiweiß  mit der höchsten biologischen  Wertigkeit.

Kombinieren Sie tierische und pflanzliche Proteinquellen mit- und untereinander oder ergänzen Sie sie mit weiteren pflanzlichen Eiweißträgern wie Pilzen, Nüssen oder Samen und Getreide, können Sie Ihre Proteinzufuhr optimieren.

Das Geheimnis der Kombination aus pflanzlichen und tierischen Proteinen

Proteine bestehen aus Aminosäuren. Die Anzahl und Kombination der Aminosäuren bestimmen, wie effektiv wir ein Nahrungs- in Körper-Eiweiß umwandeln.

Zentral ist dabei der Gehalt an essenziellen Aminosäuren.

Damit der Körper Nahrungseiweiß in körpereigenes Eiweiß umbauen kann, müssen ihm regelmäßig alle sogenannten essenziellen Aminosäuren (AS) in ausreichender Menge mit der Nahrung zugeführt werden, da er diese essenziellen AS nicht selbst herstellen kann.

Wer also pflanzliche und tierische Proteine kombiniert, vereint die Vorteile beider Eiweiß-Gruppen. Die Aminosäureprofile ergänzen sich. Die biologische Wertigkeit übersteigt die der Einzel-Bestandteile.

Diesen positiven Effekt der Mehrkomponenten-Proteine können Sie sich mit Almased zunutze machen. Almased verbindet hochwertige Proteine aus Soja und Magermilch-Joghurt und erreicht so eine hohe biologische Wertigkeit  (CS 158) und Bioverfügbarkeit.

Gleichzeitig wird Ihr Körper mit weiteren essenziellen Nährstoffen in ausreichender Menge und in hervorragender Qualität versorgt. Und das ohne Süßungsmittel, Konservierungsstoffe, künstliche Aromen und Füllstoffe.

Essen Sie ausreichend Grünes und Frisches

Gestalten Sie Ihre Auswahl an Gemüse und Salat möglichst vielfältig und essen Sie dabei sowohl gegart als auch roh. Als Faustformel gilt täglich fünf Portionen Frisches. Hauptsächlich Gemüse, in Maßen auch Obst.

Saisonales Gemüse und Obst aus der Region punktet dabei durch deutlich mehr Vitamine und Spurenelemente. 

Außerdem sättigt Gemüse gut. Neben Blattsalaten eignen sich für einen abwechslungsreichen Salatteller: Tomaten, Gurken, Paprika, Radieschen, Fenchel, Staudensellerie, Karotten, Kohlrabi, frische Kräuter.

Als gegartes Gemüse können wir Ihnen zum Beispiel Blumenkohl, Brokkoli, grüne Bohnen, Spinat, Weißkohl, Sauerkraut, Rotkohl, Rosenkohl und natürlich auch Karotten und Rote Bete zu empfehlen. Bis zu 500 g Gemüse pro Tag dürfen es sein.

So liefern Sie dem Körper ein abwechslungsreiches Angebot an gesunden Nährstoffen: Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und sekundären Pflanzenstoffe, denen die Deutsche Gesellschaft für Ernährung  https://www.dge.de/wissenschaft/weitere-publikationen/fachinformationen/sekundaere-pflanzenstoffe-und-ihre-wirkung/ gleich eine Reihe von gesundheitsfördernden Wirkungen zuschriebt. Da auch wir davon überzeugt sind, ist Almased reich an sekundären Pflanzenstoffen.

Wählen Sie Vollkorn- statt Weißmehlprodukte

Lebensmittel aus Vollkorn gehören zu einer gesunden Ernährung. Sie sollten sie den nährstoffarmen Weißmehlprodukten vorziehen. Zudem machen Vollkornprodukte länger satt.

Vollkornbrot und -nudeln, Naturreis und Vollkornflocken liefern ein weiteres Plus, indem sie reichlich Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe und Ballaststoffe enthalten.

Ballaststoffe sind pflanzliche Fasern, die als unverdauliche Bestandteile lange satt machen, den Nahrungstransport verbessern und die Verdauung unterstützen.

Trinken Sie ausreichend Wasser

Eine ausreichende Wassermenge pro Tag ist lebensnotwendig, denn sie erfüllt wichtige Körperfunktionen, wie die Flüssigkeitszufuhr, als Transportmittel im Körper oder um die Ballaststoffe ausreichend im Darm quellen lassen zu können.

Wer zu wenig trinkt, beeinflusst zum Beispiel den Blutdruck. Der Blutdruck sinkt, das Blut wird dickflüssiger und transportiert weniger Sauerstoff.

Als Folge kann das Gehirn nicht mehr optimal funktionieren, die Konzentrationsfähigkeit leidet darunter. Also denken Sie daran, stetig und ausreichend zu trinken. Mindestens anderthalb Liter Mineralwasser am Tag, mehr ist besser.

Sehr gerne kann dem Wasser auch zum Beispiel ein Schuss frischer Zitronensaft, Ingwer oder Pfefferminzblätter hinzugefügt werden.

Zählen Sie keine Kalorien

Wenn Sie diese simplen Regeln beherzigen, sind Ihre ersten Schritte für eine bewusste Ernährung gemacht.

Mit Almased an Ihrer Seite wird es Ihnen noch leichter fallen, die Umsetzung in Ihren Alltag einfließen zu lassen.

Wenn Sie tagsüber nicht kochen können, Ihnen nur eine kurze Pause zur Verfügung steht, Sie kein Frühstücksmensch sind, eine reguläre Mahlzeit auslassen oder erst später einnehmen möchten – ein Almased-Shake versorgt Sie als Nährstoff-Booster mit Energie für den Tag.