Muskelerhalt ist die beste Pflegeversicherung

Das Älterwerden des Menschen ist ein umfassender Prozess, der mit vielen Veränderungen verbunden ist. Die fettarme, stoffwechselaktive Körpermasse nimmt natürlicherweise ab. Das bedeutet, dass der Körperfettanteil steigt und die Muskulatur abgebaut wird.
Muskelfasern werden durch Fett- und Bindegewebe ersetzt, sodass die Muskeln schwächer werden und schneller ermüden.
Hinzu kommt eine oft eingeschränkte Bewegungsfähigkeit, die zu einem weiteren Muskelverlust führt. All diese Prozesse führen zu einem sinkenden Energiebedarf. Ein Effekt, der häufig nicht bekannt ist.

Der Nährstoffbedarf eines gesunden, älteren Erwachsenen ist jedoch im Wesentlichen zu vergleichen mit dem eines jüngeren Erwachsenen. So liegt im Alter ein auf der einen Seite verminderter Energiebedarf vor, auf der anderen Seite aber ein gleichbleibender Nährstoffbedarf: Der Energiebedarf sinkt um 25 Prozent, während der Proteinbedarf steigt. Deshalb müssen ältere Erwachsene bei einer allgemein geringeren Nährstoffzufuhr im Verhältnis mehr Protein zu sich nehmen als in jungen Jahren.

Um den erhöhten Eiweißbedarf im Alter für den Erhalt der Muskulatur zu decken, lohnt es sich deshalb, auf eine proteinreiche Ernährung zu achten.
Außerdem begünstigen ein im Alter abnehmendes Hunger- und Durstgefühl und Appetitlosigkeit eine nicht ausreichend Versorgung. Erfahrungsgemäß fehlen oftmals genügend Proteine, Vitamine und Mineralstoffe, die für einen gut funktionierenden Stoffwechsel wichtig sind.

Welches Potenzial die Optimierung der Nahrungsprotein-Aufnahme zur Verbesserung der Gesundheit bei älteren Erwachsenen hat, machen jüngste Fortschritte in der Ernährungs- und Proteinforschung deutlich.
Die positiven Auswirkungen von Nahrungsprotein auf die Muskelgesundheit bei Erwachsenen können demnach verfeinert werden. Neuere wissenschaftliche Untersuchungen legen nahe, dass neben der Erhöhung der derzeit empfohlenen Mindest-Tageszufuhr von Proteinen auch ein auf Mahlzeiten basierter Ansatz gewählt werden sollte, anstelle der weniger spezifischen täglichen Empfehlung zum Proteinkonsum.
Bezogen auf den Muskelprotein-Stoffwechsel und die Appetit- und Sättigungsregulation unterstützen die Ergebnisse die Empfehlung, dass die Einhaltung einer bestimmten Proteinmenge (etwa 30 g/Mahlzeit) eine vielversprechende Strategie für Erwachsene mittleren Alters und ältere Erwachsene darstellt, die an der Aufrechterhaltung der Muskelmasse bei gleichzeitiger Kontrolle des Körperfetts interessiert sind.
Während sich jeder Bereich der Forschung unabhängig weiterentwickelt, haben die jüngsten fachübergreifenden Forschungsansätze breite Übereinstimmungen in Bezug auf die tägliche Verteilung und Menge von Nahrungsprotein aufgezeigt.

Quelle: Paddon-Jones & Leidy, 2014, Curr Opin Clin Nutr Metab Care

Das auf den ersten Blick unscheinbare Pulver Almased hat es in sich: Dank seiner besonderen Nährstoffkombination und Nährstoffdichte ist Almased die perfekte Nahrungsergänzung.
Der Körper wird im Handumdrehen mit allen Nährstoffen, essenziellen Aminosäuren, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen versorgt und unterstützt den Stoffwechsel.*
Mehrkomponenten-Proteine tragen zum Erhalt der Muskelmasse bei und unterstützen die Zunahme der Muskelmasse.
Almased besteht aus hochwertigem Soja, wertvollem Magermilchjoghurt sowie flüssigem Honig und stellt somit eine perfekte Kombination aus Makro- und Mikronährstoffen mit hoher Bioverfügbarkeit dar. Dabei steht die Natürlichkeit des Produktes im Fokus. Die hohe Rohstoffqualität und der schonende Herstellungsprozess garantieren ein innovatives Lebensmittel ohne künstliche Aromen, Süßstoffe, Konservierungsstoffe und Füllstoffe.

Ob als leckerer Shake zwischendurch, als Zusatz in einem Joghurt, im Quark oder Ihrem Müsli: Almased ist vielseitig verwendbar. Eine Menge von fünf gehäuften Esslöffeln (50 g) Almased pro Tag liefert Ihnen elementare Nährstoffe als Ergänzung zur normalen Nahrung.
Ein natürlicher Beitrag also, um die Nährstoffversorgung auch im Alter ideal zu unterstützen.

*Vitamin B12 und Vitamin C tragen zu einem normalen Energiestoffwechsel bei. Zink trägt zu einem normalen Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel bei.