Adipositas

Adipositas („Fettleibigkeit“, „Fettsucht“) ist eine chronische Krankheit, die mit einer eingeschränkten Lebensqualität und einem hohen Risiko für Folge-Erkrankungen wie Typ-2-Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und sogar Krebs einhergeht. Ihre Ursachen sind vielfältig. Grundsätzlich gilt: Übersteigt die aufgenommene Energie-Menge regelmäßig und über längere Zeit den Energie-Bedarf bzw. –Verbrauch (positive Energie-Bilanz), kommt es zu Übergewicht und in der Folge zu Adipositas.

Die WHO bestimmt Adipositas nach dem Body-Mass-Index (BMI): Bei einem BMI von 30 und mehr gilt ein Mensch als fettleibig bzw. adipös. Allgemein gilt: 
•    BMI unter 18,5 = Untergewicht
•    BMI zwischen 18,5 und 24,9 = Normalgewicht
•    BMI zwischen 25 und 29,9 = Übergewicht 
•    BMI ab 30 = Adipositas, Grad I 
•    BMI-Wert ab 35 = Adipositas Grad II 
•    BMI-Wert ab 40 = extreme Adipositas Grad III
 

Synonyme: Fettleibigkeit, Fettsucht
Zurück