Bioverfügbarkeit

Bioverfügbarkeit meint den Anteil eines Nähr- oder Wirkstoffs, der unserem Körper ab und in einer bestimmten Zeit zur Verfügung steht. Sie gibt außerdem an, wie schnell ein Stoff verarbeitet und am Wirkort genutzt wird.

Die Bioverfügbarkeit intravenös verabreichter Stoffe liegt bei 100 Prozent. Die absolute Bioverfügbarkeit beschreibt die Bioverfügbarkeit eines Stoffes im Vergleich zur intravenösen Gabe. Die relative Bioverfügbarkeit vergleicht die Bioverfügbarkeit verschiedener Darreichungsformen, zum Beispiel von Tablette und Lösung.

Die Bioverfügbarkeit wird bestimmt über die Konzentration des Nähr- oder Wirkstoffs in Körperflüssigkeiten, meist in Blut oder Harn.

Zurück