Darmflora

Die Darmflora umfasst alle Bakterien und Hefen im Darm. Wir „besitzen“ rund zehn Mal mehr dieser Mikro-Organismen als Zellen. Die meisten „sitzen“ im Dickdarm. Der Begriff „Flora“ beruht auf der früheren (falschen!) Annahme, Bakterien und andere Kleinstlebewesen seien Pflanzen.

Bis zur Geburt ist der Magen-Darm-Trakt keimfrei. Während der Geburt wird er erstmals durch mütterliche Bakterien besiedelt. In den ersten Lebensjahren entsteht dann die Darmflora alters- und ernährungsabhängig. Eine intakte Darmflora unterstützt den Stoffwechsel und reduziert Krankheitserreger.

Ist die für unseren Organismus gesunde Zusammensetzung der Mikro-Organismen – zum Beispiel durch Antibiotika – zu Gunsten einzelner Erreger verschoben (Dysbakterie), ist die Darmflora gestört: Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten, Übergewicht, eine erhöhte Infekt-Anfälligkeit und eine allgemeine Schwächung des Immunsystems können folgen.

Zurück