Diabetes Charity Gala: Unterstützung der Prävention und Therapie von Diabetes mellitus

Eine bessere Versorgung von Diabetikern, damit schwerwiegende Folgeerkrankungen vermieden werden können – dafür setzt sich die gemeinnützige Organisation ‚diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe‘ jetzt seit zehn Jahren ein. Ein Baustein, um dieses Ziel zu erreichen, ist die jährlich stattfindende Diabetes Charity Gala.

Nationale Diabetesstrategie in Aussicht

Eine bessere Versorgung von Diabetikern, damit schwerwiegende Folgeerkrankungen vermieden werden können – dafür setzt sich die gemeinnützige Organisation ‚diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe‘ jetzt seit zehn Jahren ein. Ein Baustein, um dieses Ziel zu erreichen, ist die jährlich stattfindende Diabetes Charity Gala. Geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft und Showbusiness transportieren die Relevanz von Prävention und Therapie der Zuckerkrankheit breit in die Öffentlichkeit. Und: Sie helfen dabei, Förderer zu finden und Spenden zu sammeln. Denn diabetesDE unterstützt mit Spendengeldern auch einzelne, Diabetes-bezogene Projekte: In diesem Jahr kommen die Erlöse zum einen dem Diabetes-Projekt The Gambia zugute, das sich für eine bessere Versorgung und Aufklärung in Gambia einsetzt, zum anderem einem Projekt zur Erstellung eines E-Learning-Moduls, um die Nutzung des Gesundheits-Pass Diabetes zu verbessern.

Klare Worte des Bundesgesundheitsministers

Die Begrüßungsansprache hielt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, der die baldige Umsetzung einer Nationalen Diabetesstrategie, einem seit Jahren wichtigen Vorhaben von diabetesDE, ankündigte. Er selbst halte Diabetes für „eine der meistunterschätzten Krankheiten“, deren Prävention eine der zentralen Aufgaben der Gesellschaft ist. Und er betonte die Notwendigkeit, für eine solche Strategie vorhandene Ansätze zusammenzuführen und dabei auch den Blick auf andere chronische Krankheiten zu schärfen: „Wir müssen über den Diabetes hinausdenken.“ Eine Nationale Diabetesstrategie erscheint im Hinblick auf statistische Daten notwendig: In Deutschland sind rund 6,7 Millionen Menschen von Diabetes betroffen, täglich werden rund 1.000 neue Diabetiker erkannt.

Wissenschaftliche Erkenntnisse untermauern Bedeutung der Gewichtsreduktion

Almased ist seit Jahren einer der Förderer von diabetesDE und Unterstützer im Kampf gegen Diabetes mellitus: „Wir engagieren uns seit Langem im Kampf gegen diese Stoffwechselkrankheit; die Aufklärung hinsichtlich der Risiken der Zuckerkrankheit und über die Möglichkeiten von Prävention und Therapie stellt einen zentralen Schwerpunkt für das Unternehmen dar“, erklärte Martin Müller, COO von Almased, anlässlich der Spendenübergabe.

Eine Schlüsselrolle bei Aufklärung, Prävention und Therapie nehmen Mediziner ein. Einige davon haben bei dem von Almased initiierten Fach-Symposium im Rahmen der Gala über Diabetes und seine Vorstufe, den so genannten Prädiabetes, über Lebensstilumstellung und Interventionsstrategien, über Gewichtskontrolle und über Mahlzeitenersatztherapien gesprochen. Unter anderem kam Professor Dr. Stefan Martin vom Westdeutschen Diabetes- und Gesundheitszentrums (WDGZ) in Düsseldorf zu Wort, der das Potenzial gerade von Formula-Diäten bereits seit über zehn Jahren nutzt und aktuell mit einer laufenden Studie auf den Nachweis zielt, dass mit diesem Ansatz klinische Remissionen bei Typ-2-Diabetikern zu erreichen sind.

Neben einer genetischen Vorbelastung sind nämlich die Hauptrisiken für die Entwicklung eines Diabetes Typ 2 Übergewicht, ungesunde Ernährung und mangelnde Bewegung. Für Dr. Kristina Gottschling, Science Manager bei Almased, ist Gewichtsreduktion daher ein elementarer Faktor für Betroffene, auch im prädiabetischen Stadium: „Wir möchten Typ-2-Diabetikern helfen und viel mehr ermutigen, mit einer Lebensstilintervention ihrer Krankheit erfolgreich den Kampf anzusagen. Almased hat sich in den letzten dreißig Jahren als verlässliches Mittel zur Gewichtsreduktion etabliert – davon können auch Typ-2-Diabetiker profitieren.“

Ihre Unterstützung für die Deutsche Diabetes-Hilfe

Wer ‚diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe‘ und den Kampf gegen Diabetes mellitus unterstützen möchte, kann online spenden oder per Überweisung auf das Spendenkonto bei der Bank für Sozialwirtschaft (IBAN DE59 1002 0500 0001 1888 00, BIC BFSWDE33BER).