| 4 Minuten

Ist Typ 2 heilbar? Mit Änderung des Lebensstils und weniger Gewicht zur Remission

Von Lena, Ernährungswissenschaftlerin (M.Sc. Medizinische Ernährungswissenschaften) | Geprüft von Helen, Ernährungswissenschaftlerin (M.Sc. Ernährungswissenschaften)

Lebensstilbasierte Erkrankungen wie Adipositas und daraus entstehende Folgeerkrankungen, z. B. Typ 2 Diabetes, nehmen immer weiter zu. Aktuell leben in Deutschland etwa 8,7 Millionen Menschen mit einem dokumentierten Typ 2 Diabetes. Angesichts dieser Zahlen entsteht der Eindruck, dass bisherige Konzepte unwirksam waren, um diesen rapiden Anstieg zu stoppen. Daher ist es höchste Zeit aktiv zu werden. 

Themen im Überblick

  1. Intervention statt Medikation bei Typ 2 Diabetes

  2. Remission durch Ernährung - wie funktioniert das bei Typ 2 Diabetiker*innen?

  3. Diabetes Typ 2: Normaler Blutzucker in 12 Wochen

  4. 3 wichtige Lifestyle-Faktoren für eine Verbesserung

  5. Erfolgsgeschichten zur Remission mit Almased

  6. Diabetes Typ 2 im Griff

Intervention statt Medikation bei Typ 2 Diabetes

Lange wurde Diabetes Typ 2 als unheilbare Krankheit beschrieben, die auf jeden Fall mit Medikamenten oder Insulin behandelt werden müsse. Mittlerweile ist allerdings nachgewiesen, dass der Typ 2 Diabetes durchaus „in Remission“ gebracht werden kann. Ärzte und Ärztinnen sprechen zwar nicht konkret von Heilung - jedoch können Betroffene ihre erhöhten Blutzuckerwerte oft wieder komplett normalisieren und ohne Medikamenten Behandlung auskommen.

Die Möglichkeiten zur Regulierung der diabetologischen Stoffwechseleinstellung haben sich in den letzten Jahren durch neue Erkenntnisse gewandelt und Experten sind sich einig. Die DIRECT Studie zeigte die Ergebnisse: Ein gesunder Lebensstil kann einen Typ 2 Diabetes bremsen.  

Der Wunsch, wieder ein beschwerdefreies Leben mit verbesserter Lebensqualität zu führen, kann durch eine Veränderung des Lebensstils erreicht werden. Die Diagnose ist also keineswegs eine Einbahnstraße. 

Zu dieser Lebensstiländerung, mit der Remission als Ziel, gehören:   

  • Niedrig-glykämische Ernährung  
  • Mehr Bewegung  
  • Weniger Stress 

Remission durch Ernährung - wie funktioniert das für Typ 2 Diabetiker *innen?

In den meisten Fällen wird ein Diabetes Typ 2 durch unseren westlichen Lebensstil ausgelöst. Viele Menschen essen im Übermaß, greifen öfter zu ungesunden Lebensmittel und verbringen zu viel Zeit im Sitzen.

Unser Körper nimmt dadurch mehr Energie über die Nahrung auf, als er verbraucht - und diese überschüssige Energie wird in Form von Fett- und Zuckereinlagerungen in unseren Zellen langfristig gespeichert. Wir bauen also einen Energievorrat in unseren Zellen auf.

Das klingt zunächst sinnvoll. Nehmen wir aber über einen langen Zeitraum immer wieder zu viel Nahrung und damit zu viele Kalorien zu uns, sind unsere Zellen irgendwann voll von Zucker- und Fettablagerungen. So vollgestopft sind unsere Zellen in ihrer Funktion eingeschränkt. Deshalb schützen sie sich vor weiteren Ablagerungen und nehmen keine Energie mehr auf.

Das Problem: Nun bleibt die Energie in Form von Zucker in unserem Blut und der Blutzuckerspiegel steigt nach den Mahlzeiten immer weiter an. Wir fühlen uns immer häufiger müde, antriebslos und merken, wie unsere Konzentration mit der Zeit abnimmt. Genetische Prädisposition oder anderen Umstände führen dann oft zur Diagnose beim Arzt: Eine Zuckerkrankheit hat sich entwickelt.

Doch es gibt einen Ausweg. Mit einer Ernährungsumstellung wird der Stoffwechsel wieder entlastet. Ziel ist es, weniger Energie in Form von ungesunden Kohlenhydraten und Fetten aufzunehmen und eine ausgewogene Ernährung zu erlenen. Die angesammelten Energievorräte verbrennen Sie gleichzeitig durch mehr Bewegung im Alltag. So gelangt unser Stoffwechsel wieder in Balance. Energie kann effektiv aufgenommen und genutzt werden. So steht einer Gewichtsabnahme nichts mehr im Weg.

Diabetes Typ 2: Normaler Blutzucker in 12 Wochen

Für viele Betroffene ist der Anfang in eine gesündere Lebensweise oft schwer. Alte Lebensgewohnheiten ablegen, neue Routinen erlernen - so eine Umstellung funktioniert nicht einfach so nebenbei. Prof. Martin hat am Westdeutschen Diabetes- und Gesundheitszentrum gezeigt wie es geht.

Der Diabetologe empfiehlt dann einen Einstieg mit einer Formula Diät, die den Stoffwechsel neu startet und schnell zu Erfolgen (auf der Waage) beitragen kann. Mit dem Almased 12-Wochen Plan für Typ 2 Diabetiker verbesserte sich der Blutzuckerwert seiner Patient*innen deutlich.

In kurzer Zeit konnten die Teilnehmenden ihr Übergewicht reduzieren und einen normalen HbA1c-Wert mit der Formuladiät erzielen. Medikamente waren so schon nach kurzer Zeit nicht mehr nötig und es folgte eine wesentliche Verbesserung der Lebensqualität.

Die beste Nachricht: Den 12-Wochen Plan können Sie auch ganz einfach zu Hause durchführen!

So funktioniert der Diabetes Plan

Woche 1:

Mit drei Almased-Shakes täglich stoßen Sie während der 1. Woche Ihren Stoffwechsel an und setzen die richtigen Impulse. 2-3 Liter kalorienfreie, ungesüßte Getränke versorgen den Körper mit ausreichend Flüssigkeit. Zur Unterstützung des Säure-Basen-Haushalts empfehlen wir als ergänzende Mahlzeit 500-1000 ml salzarme selbst gekochte Gemüsebrühe oder alternativ 750 ml gemischten Gemüsesaft.

Woche 2-4:

Von der 2. bis zur 4. Woche trinken Sie zwei Almased-Shakes täglich und verzehren Mittags eine ausgewogene Mahlzeit, die Sie bestmöglich mit allen Mikro- und Makronährstoffen versorgt. Etwa die Hälfte Ihres Tellers sollte mit gemischtem, frischem Gemüse gefüllt sein (bis zu 500g). Hochwertige Proteinquellen aus Fisch, Fleisch, Milchprodukten, Eiern oder Hülsenfrüchten können ein Drittel des Tellers bedecken. Diese unterstützen die Sättigung. Den kleinen Rest Ihres Tellers können Sie mit 50g ballaststoffreichen Kohlenhydraten füllen (z.B. Vollkornbrot, Vollkornreis oder andere Vollkorngetreide, roh gewogen).

Woche 5-12:

Während dieser Zeit wird lediglich das Abendessen durch einen Almased-Shake ersetzt, wobei die oben genannten Ernährungsempfehlungen für die übrigen Mahlzeiten natürlich beibehalten werden. Mineralienreiches Mineralwasser, ungesüßter Tee und ungesüßter Kaffee versorgen Sie währenddessen mit Flüssigkeit.

Diabetes Typ 2 im Griff 

Unser Diabetes-Plan führt Sie Stück für Stück zu einem gesunderen Lebensstil 

  • … senkt nachweislich den Blutzuckerspiegel und HbA1c Wert.  
  • … kann den Stoffwechsel entlasten. 
  • … ist in diabetologischen Studien erforscht. 
  • … kann einen Typ 2 Diabetes bis zur klinischen Remission bringen  
  • … kann bisherige Medikation reduzieren oder überflüssig machen. 

Drei wichtige Lifestyle-Faktoren für eine erfolgreiche Ernährungsumstellung

1. Niedrig glykämische Ernährung 

Bei Menschen mit Typ 2 Diabetes gerät der Blutzuckerspiegel leicht außer Kontrolle, somit können in der Ernährung vor allem Einfach- und Zweifachzucker zum Problem werden. Weißbrot, Nudeln, weißer Reis, Süßigkeiten und süße Backwaren, gezuckerte Getränke - sie alle enthalten einfache Zuckerstrukturen, die schnell ins Blut gelangen.

Das heißt, sie lassen den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen und wieder abfallen. Ein hoher Insulinbedarf des Körpers und Heißhunger-Attacken beim Blutzuckerabfall sind die Konsequenz.

Wichtig ist, den Kohlenhydratanteil in der Mahlzeit deutlich zu reduzieren und niedrig glykämische Lebensmittel zu bevorzugen. Eine eiweißreiche Ernährung mit viel Gemüse und gesunden Fetten sättigt gut, ohne den Körper mit Blutzuckerspitzen oder zu vielen Kalorien zu belasten. Auch die Zusammensetzung von Almased mit bioaktiven Peptiden, Honigenzymen und Aminosäuren unterstützt die Blutzucker Balance und unterstützt auf dem Weg zur Diabetes-Remission und beim Gewichtsverlust.

Mehr zur Ernährung bei Diabetes

2. Mehr Bewegung 

Regelmäßige Bewegung und Sport tut nicht nur gut, sondern hilft Menschen mit Typ 2 Diabetes den Blutzuckerspiegel zu senken und verbessert auch die Insulinempfindlichkeit der Zellen. Sportliche Aktivität bringt den Körper dazu an seine Fettreserven zu gehen, verbessert den Blutdruck und die Blutfette, regt die Durchblutung an und baut Stress ab.

Alles Faktoren, die positiv auf das körperliche Wohlbefinden und die Psyche wirken und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen.

Bereits 2 bis 3-mal pro Woche 30 Minuten moderates, dynamisches Training wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus. Am besten eine Kombination aus Ausdauer und Kräftigung der Muskeln. Doch auch mit kleinen Veränderungen im Alltag können Sie Schritt für Schritt mehr Bewegung integrieren.Spaziergang statt Sofa, Treppe statt Rolltreppe, Rad statt Auto helfen die positiven Effekte zu erfahren.

Als Baustein einer Lebensstiländerung sollte der Start ins aktive Leben ärztlich begleitet werden, um Überlastungen zu vermeiden.   

Starten Sie in einen bewegten Alltag!

3. Weniger Stress  

Dauerhafter Stress kann nicht nur die Gesundheit schädigen, sondern wirkt sich auch negativ auf das Körpergewicht aus. Langfristig kann Stress sogar Herz-Kreislauf-Erkrankungen begünstigen und gilt als Risikofaktor für die Entstehung von Typ 2 Diabetes.

Denn Stress-Hormone wie Cortisol treiben den Blutzuckerspiegel in die Höhe. Stress fördert außerdem den Heißhunger auf Kohlenhydrate und vor allem auf Zucker. Darüber hinaus ist Cortisol für die Einlagerung von ungesundem Viszeralfett verantwortlich.

So lässt sich gegensteuern:  

  • Entspannungspausen machen 
  • Gesunder Schlaf 
  • Mehr Bewegung 
  • Regelmäßige gesunde Mahlzeiten 
  • Achtsamkeit 

Erfolgsgeschichten: Zur Remission mit Almased!

"Die Waage zeigt schon am dritten Tag hoch-motivierende, ganz erstaunliche Erfolge. Einen weiteren, wichtigen Aspekt zeigen die engmaschig überwachten Blutdruck- und Blutzucker-Werte: wir können beide unsere Insulindosis bereits nach wenigen Tagen um fünfzig Prozent und mehr reduzieren."

- Kurt B.

Alle Diabetes Typ 2 Erfolgsgeschichten


Quellen: 

Deutscher Gesundheitsbericht Diabetes 2023 https://www.diabetesde.org/system/files/documents/gesundheitsbericht_2023_final.pdf  

1Primary care-led weight management for remission of type 2 diabetes (DiRECT): an open-label, cluster-randomised trial  PMID: 29221645 DOI: 10.1016/S0140-6736(17)33102-1 

2Efficacy of the Telemedical Lifestyle intervention Program TeLiPro in Advanced Stages of Type 2 Diabetes: A Randomized Controlled Trial https://doi.org/10.2337/dc17-0303 

Type 2 diabetes mellitus and psychological stress - a modifiable risk factor Ruth A Hackett1, Andrew Steptoe  PMID: 28664919 DOI: 10.1038/nrendo.2017.64 

Schließen
Zurück
Vor
Hier können Sie Almased kaufen
Hier können Sie Almased kaufen
Wir beraten Sie gern
Wir beraten Sie gern